Stahlgeschäft von der Pike auf

Maschinen, Flugzeuge, Häuser, Autos, selbst Sehenswürdigkeiten wie der Eiffelturm bestehen aus Stahl. Und genauso vielfältig sind die Berufe im Stahlhandel. Beim Oberkochener Stahlhändler Günther + Schramm entsteht das Grundgerüst für eine Karriere in dieser spannenden Branche.

Günther + Schramm sucht nicht einfach Auszubildende, sondern motivierte Leute mit Begeisterung für den Stahl-, Metall- und Aluminiumhandel. Sie lernen von der Pike auf, wie die Produkte entstehen und verarbeitet werden. Zur Ausbildung gehören Azubiseminare und –projekte, gemeinsame Besuche von Stahl- und Aluminiumwerken, eine familiäre Atmosphäre und flache Hierarchien im Traditionsunternehmen – und eine verantwortungsvolle Arbeit vom ersten Tag an. Fünf spannende Wege führen bei Günther + Schramm in den Beruf: die Ausbildung zum/r Kaufmann/-frau im Groß- und Außenhandel, zum/r Kaufmann/-frau für Büromanagement, zum/r Fachlagerist/in und in diesem Jahr erstmals zum/r Informatikkaufmann/-frau, dazu das duale Studium zum Bachelor of Arts „BWL – Spedition, Transport und Logistik“. Nach der Ausbildung ist es mit der Bildung längst nicht vorbei: Wer ein Ziel vor Augen hat – zum Beispiel die Weiterbildung zum Handelsfachwirt oder die Qualifizierung zum geprüften Bilanzbuchhalter –, den unterstützt Günther + Schramm dabei, es zu erreichen.

Ein Beruf (m)IT-Zukunft

Apps, sprechende Maschinen oder E-Autos: Der digitale Wandel ist in vollem Gange – auch im Stahlhandel. IT-Experten sind daher auf dem Markt gefragter denn je. Um jungen Nachwuchskräften zukunftsfähige und vielseitige Ausbildungsmöglichkeiten zu eröffnen, bietet Günther + Schramm nun einen neuen Ausbildungsberuf an: Ab sofort können sich Schulabsolventen bei dem Oberkochener Stahlhändler in drei Jahren zu Informatikkaufleuten ausbilden lassen.

Egal, ob die Weiterentwicklung und Einführung neuer informations- und telekommunikationstechnischer Systeme, die Planung und Durchführung eigener Projekte oder die Schulung und Beratung von Kollegen – die Aufgabenbereiche von Informatikkaufleuten sind vielseitig. Ab Oktober 2017 haben interessierte Schulabgänger/innen die Möglichkeit, sich bei Günther + Schramm in drei Jahren zum IT-Profi ausbilden zu lassen. Je nach Qualifikation ist auch eine Verkürzung um ein halbes Jahr möglich. Neben der schulischen und berufspraktischen Ausbildung durchlaufen die Absolventen und Absolventinnen verschiedene Abteilungen im Unternehmen und erhalten so einen großen Rundumblick. Darüber hinaus bietet der Stahl-, Metall- und Aluminiumhändler auch diverse Fortbildungsmöglichkeiten an. So warten beispielsweise Austauschprogramme, Englisch- und Rhetorikkurse oder Azubiausflüge auf die Berufseinsteiger. Und nach der Ausbildung ist nicht Schluss: Bei Günther + Schramm gibt es eine Vielzahl von Aufstiegsmöglichkeiten, um die Karriereleiter im Stahlhandel zu erklimmen. „Junge Nachwuchskräfte sind ein zentraler Bestandteil unseres Unternehmens. Daher ist es uns besonders wichtig, vielseitige Ausbildungsberufe anzubieten, die die Zukunft unseres Betriebs und die unserer Azubis sichern“, erklärt Annika Singer, Ausbildungsleiterin bei Günther + Schramm.

Voraussetzungen für die Ausbildung zur/zum Informatikkauffrau/-mann sind ein gutes technisches Verständnis, Interesse an der IT-Branche, Eigeninitiative und Teamfähigkeit.